IAK :: Erinnern an gestern, Verantwortung für morgen

Stauffenbergstraße 13/14
10785 Berlin
Deutschland

Telefon:
Telefax:

URI: http://www.auschwitz.info/

Service-Navigation:
 
 
 
 
08.12.2016

Irrsinn: Hitler und Nazi-Größen sind keine Ehrenbürger!

 
 
IAK Logo

 

 

 

Für Überlebende der deutschen Konzentrations- und Vernichtungslager ist es irrwitzig und undenkbar, dass es im Jahr 2016 – wie zum Beispiel in diesen Tagen in St. Andreasberg zu verfolgen – in Deutschland und Österreich immer noch Städte und Gemeinden gibt, die Adolf Hitler oder andere Nazi-Größen als Ehrenbürger in ihren Annalen führen.

Hierzu betonte während eines Aufenthaltes in der Gedenkstätte Auschwitz Christoph Heubner, der Exekutiv-Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees:

"Es ist allerhöchste Zeit, die Fenster all dieser Rathäuser weit zu öffnen und die bösen Geister der Nazi-Jahre, die immer noch als Ehrenbürger in den Archiven lauern, zum Teufel zu schicken.

Gerade jetzt ist Zeit auszumisten, damit nicht noch mehr Menschen auf die Idee kommen, dieser Ehrenbürger sei noch zu gebrauchen und mit dessen Gebrüll und seinen giftigen Haßgesängen sei die Welt zu retten. Vor allem aber sind die betroffenen Städte und Gemeinden aufgefordert, diese längst überfällige Flurbereinigung nicht hinter verschlossenen Türen zu vollziehen, sondern mit einer öffentlichen Veranstaltung zu begehen: Dann können junge Menschen etwas lernen: Am 27. Januar 2017 zum Beispiel, dem Tag der Befreiung von Auschwitz, an dem weltweit der jüdischen Opfer der Mörder mit Ehrenbürgerwürde gedacht wird."