IAK :: Erinnern an gestern, Verantwortung für morgen

Stauffenbergstraße 13/14
10785 Berlin
Deutschland

Telefon:
Telefax:

URI: http://www.auschwitz.info/

Service-Navigation:
 
 
 
 
11.10.2014

Von Oswiecim nach Budapest

 
 
Beim Aufbau der Ausstellung in Budapest

Beim Aufbau der Ausstellung in Budapest

 

 

 

Vier Monate war die Ausstellung des Internationalen Auschwitz Komitees "zusammen bleiben" in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte im polnischen Oswiecim/Auschwitz gezeigt worden: Die in der IJBS tätigen Pädagoginnen hatten anläßlich der Jahrestage des Beginns der Deportationen ungarischer Juden nach Auschwitz im Jahre 1944 speziell für Schülerinnen und Schüler interessierter Schulen Führungen durch die Ausstellung inklusive anschließender Gesprächsforen konzipiert: Jetzt ist die Ausstellung erneut an den Ort ihres historischen Geschehens gewechselt, nach Ungarn: Im Wesley College in Budapest findet vom 12. bis zum 14. Oktober eine internationale wissenschaftliche Konferenz statt, die sich mit dem Holocaust an den ungarischen Juden auseinandersetzen wird.

Die Konferenz wird von der Philosophin Agnes Heller und dem ehemaligen ungarischen Chefrabbiner Joszef Schweitzer eröffnet. Die Autorin der Ausstellung, Katalin Pecsi-Pollner, wird ebenfalls im Rahmen der Konferenz über ihre Recherchen zu den dargestellten Lebensgeschichten ungarisch-jüdischer Frauen berichten.

Die Ausstellung wird noch bis Ende Oktober im Wesley College in Budapest zu sehen sein.