IAK :: Erinnern an gestern, Verantwortung für morgen

Stauffenbergstraße 13/14
10785 Berlin
Deutschland

Telefon:
Telefax:

URI: http://www.auschwitz.info/

Service-Navigation:
 
 
 
 
13.02.2013

Weit beachtet: Aktion des Friedensfilmpreises zu Jafar Panahi | Berlinale

 
 
Aktion des Friedensfilmpreises für Jafar Panahi © Johannes Schildknecht

Aktion des Friedensfilmpreises für Jafar Panahi

 

Weitere Informationen

aktion_jafar-panahi_2013-02-12.jpg
 

 

Nach der Pressevorführung des Berlinale-Beitrags "Pardé/Closed Curtain" vom iranischen Regisseur Jafar Panahi erinnerte die Jury und der Trägerkreis des Friedensfilmpreises der Internationalenm Filmfestspiele Berlin mit lebensgroßen Figuren des Filmemachers und "Ich sollte hier sein"-Plakaten daran, dass Jafar Panahi in seiner Heimat ein 20-jähriges Berufs- und Ausreiseverbot erdulden muss.

Der Friedensfilmpreis erinnert mit seiner Aktion an das Schicksal vieler Künstler, die durch Zensur und Verfolgung bedroht sind.

Unter anderem berichteten: DAPD, stern.de, Tagesspiegel, Heilbronner Stimme, weltexpress.info

Zur Presseerklärung des Friedensfilmpreises: Mehr lesen
Mehr Informationen zum Friedensfilmpreis: www.friedensfilm.de