IAK :: Erinnern an gestern, Verantwortung für morgen

Stauffenbergstraße 13/14
10785 Berlin
Deutschland

Telefon:
Telefax:

URI: http://www.auschwitz.info/

Service-Navigation:
 
 
 
 
16.12.2015

73. Jahrestag des Auschwitz-Erlasses: „Ich habe Angst, Auschwitz könnte nur schlafen.“ *

 
 
Einladung Gedenkveranstaltung

Einladung Gedenkveranstaltung

 

Weitere Informationen

einladung_16-12-2015_web.pdf
 

 

Am 16. Dezember 1942, vor 73 Jahren, ordnete Heinrich Himmler, Reichsführer SS und Chef der Deutschen Polizei, die Deportation aller Sinti und Roma aus dem Deutschen Reich in das Konzentrationslager Auschwitz an

Der Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e. V., das Internationale Auschwitz Komitee und der Verein Gegen Vergessen – Für Demokratie e. V. laden anlässlich des 73. Jahrestages des Auschwitz-Erlasses vom 16. Dezember 1942 zu einer Gedenkveranstaltung

  • am Mittwoch, den 16. Dezember 2015
  • um 18 Uhr
  • in den Festsaal des Abgeordnetenhauses von Berlin.


Programm

  • Begrüßung: Petra Rosenberg
    Vorsitzende des Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e. V.
  • Grußwort: Ralf Wieland
    Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin Schirmherr der Gedenkveranstaltung
  • Grußwort: Dr. Michael Parak
    Geschäftsführer von Gegen Vergessen – Für Demokratie e. V.
  • Stilles Gedenken:
    Marika Gejrot, Cello
  • Dokumentartheater
    Historiker-Labor e.V.
    „Zur Endlösung der Zigeunerfrage“
    Ein fiktives Symposium – Berlin 16. Dezember 1942

    In dem Dokumentartheater-Projekt stellt das Historikerlabor e. V. den historischen Protokollen, Aktennotizen und Briefen die Erinnerungen der Opfer gegenüber. Das Historikerlabor erhielt 2015 für dieses Theaterprojekt den Hans-Frankenthal-Preis der Stiftung Auschwitz Komitee.


Die Veranstalter bitten um Anmeldung bis zum 12.12.2015 unter:
Telefon: +49 (0)30 / 43 55 11 70
Telefax: +49 (0)30 / 43 55 11 72
E-Mail: gedenken(iak)sinti-roma-berlin.de


*Ceija Stojka, Künstlerin und Schrifstellerin (1933 – 2013)