IAK :: Erinnern an gestern, Verantwortung für morgen

Stauffenbergstraße 13/14
10785 Berlin
Deutschland

Telefon:
Telefax:

URI: http://www.auschwitz.info/

Service-Navigation:
 
 
 
 
21.06.2016

Dem Vergessen entgegengesetzt: 30 Jahre deutsch-polnische Zusammenarbeit in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim/Auschwitz

 
 
ijbs Signet

 

 

 

Festveranstaltung zum 30-jährigen Bestehen der IJBS im Institut für Kirche und Judentum der Humboldt-Universität zu Berlin

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste, das Internationale Auschwitz Komitee und die Internationale Jugendbegegnungsstätte (IJBS) in Oświęcim/Auschwitz laden Sie und Ihre Freunde herzlich zur Festveranstaltung zum 30jährigen Bestehen der IJBS ein:

  • 21. Juni 2016, 18 Uhr
  • Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Kirche und Judentum (Vorlesungssaal 008)
    Burgstraße 26, 10785 Berlin


Der Geschichte und dem Vergessen entgegengesetzt behauptet sich die Internationale Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim/Auschwitz im 30. Jahr ihres Bestehens als ein Anlaufpunkt für Menschen allen Alters, die nicht vergessen, sondern verstehen wollen. Die gönnerhafte Prognose "in 30 Jahren werde dies alles keinen jungen Menschen mehr interessieren", mit der die Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste in der langen Planungsphase des Projektes mehr als einmal konfrontiert worden war, hat sich dauerhaft als falsch erwiesen: Heute besuchen 1,7 Millionen Menschen aus der ganzen Welt die Gedenkstätte. 60% von ihnen sind unter 26 Jahren alt.

Programm (auf Deutsch mit englischer Simultanübersetzung):

  • Begrüßung:
    
Dr. Dagmar Pruin, Geschäftsführerin, Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

    Christoph Heubner, Exekutiv-Vizepräsident, Internationales Auschwitz Komitee

  • Grußwort:

    Dr. Markus Dröge, Bischof, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

  • Zofia Posmysz, polnische Redakteurin und Autorin, Überlebende der Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau, Ravensbrück und Neustadt-Glewe

  • Diskussion:

    Christoph Heubner, Vizepräsident, Internationales Auschwitz Komitee 

    Judith Hoehne, Studienleiterin von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste in der IJBS in Oświęcim/Auschwitz 

    Dietmar Nietan, Mitglied des Deutschen Bundestages, SPD

    Matteo Schürenberg, Stellv.Vorstand, Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

    Leszek Szuster, Direktor, IJBS in Oświęcim/Auschwitz

  • Moderation:

    Jacek Lepiarz, Journalist, Polnische Nachrichtenagentur PAP


Öffnung der Diskussion für das Plenum mit anschließendem Gesprächsaustausch und Empfang.

Anmeldung bis spätestens zum 16. Juni 2016 an: altman(iak)asf-ev.de

Zum 25-jährigen Jubiläum der Internationalen Jugendbegegnungsstätte hat Aktion Sühnezeichen / Friedensdienste  eine Chronologie der Entstehung des Hauses angefertigt. Hier können Sie sie einsehen.