IAK :: Erinnern an gestern, Verantwortung für morgen

Stauffenbergstraße 13/14
10785 Berlin
Deutschland

Telefon:
Telefax:

URI: http://www.auschwitz.info/

Service-Navigation:
 
 
 
 
12.06.2013

Enthüllung: Skulptur "to B remembered" auf dem Berliner Wittenbergplatz

 
 

Die Skulptur ist ab dem 12. Juni 2013 für mehrere Monate zu sehen.

Überlebende von Auschwitz und Auszubildende der Volkswagen AG enthüllen im Beisein von Persönlichkeiten aus Politik und Kultur am 12. Juni 2013 die Skulptur "to B remembered" des Internationalen Auschwitz Komitees auf dem Berliner Wittenbergplatz (10789 Berlin). Die Skulptur wird in Berlin erstmals der Öffentlichkeit präsentiert, bevor sie die Botschaft der Überlebenden in andere Städte der Welt trägt.

Die Aktion steht unter dem Motto "Die Erinnerung in die Zukunft tragen".

Zum Gedenken an das Leid aller Häftlinge, den Mord an den Juden Europas und den Mord an den Sinti und Roma übergeben die Überlebenden im Internationalen Auschwitz Komitee ihre Erinnerungen und Erfahrungen den zukünftigen Generationen.

Nach einer Idee der Französin Michèle Déodat haben Auszubildende der Volkswagen AG eine über zwei Meter hohe Skulptur aus Edelstahl geschaffen, die das von den Auschwitz-Häftlingen bewusst auf den Kopf gestellte „B“ in der zynischen Aufschrift „ARBEIT MACHT FREI“ über dem Lagertor von Auschwitz zeigt. In kleiner Form wird die Skulptur seit 2005 an bedeutende Persönlichkeiten verliehen. Träger sind unter anderem Bundestagspräsident Norbert Lammert, Bundeskanzlerin Angela Merkel, und UN-Generalsekretär Ban Ki-moon.