IAK :: Erinnern an gestern, Verantwortung für morgen

Stauffenbergstraße 13/14
10785 Berlin
Deutschland

Telefon:
Telefax:

URI: http://www.auschwitz.info/

Service-Navigation:
 
 
 
 
07.11.2013

Gegen das Vergessen: Die Leere in Slonim

 
 
Veranstaltungsflyer

Veranstaltungsflyer

 

Weitere Informationen

7-11-2013_die_leere_in_slonim.pdf
 

 

Ljuba Abramowitsch berichtet aus ihrem Leben in Verfolgung und Widerstand.

Das Auschwitz-Komitee in der BRD e.V. hat zu seiner diesjährigen Veranstaltung zum Jahrestag der Reichspogromnacht 1938 Ljuba Abramowitsch eingeladen.

Ljuba Abramowitsch wurde 1920 im heute zu Weißrussland gehörenden Slonim geboren. Nach dem Überfall der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion 1941 ermordeten Einsatzgruppen den größten Teil der jüdischen Bevölkerung Slonims. Ljuba Abramowitsch überlebte im Widerstand bei einer Partisanengruppe. Sie lebte bis 1996 in Minsk und heute in New York.

Als der damalige Gebietskommissar von Slonim 1973 endlich vor einem Hamburger Gericht zur Verantwortung gezogen wurde, spielte Ljuba Abramowitsch als Hauptbelastungszeugin eine zentrale Rolle.

Ljuba Abramowitsch wird aus ihrem Leben in Verfolgung und Widerstand berichten.
Ergänzend wird kurz über das Strafverfahren informiert.

Begleitet wird die Veranstaltung musikalisch von

»la vita continua«
Bejarano & Microphone Mafia

Sie sind herzlich eingeladen:

  • Donnerstag, 7. November 2013
  • 19:30 UHR,
  • Department für Wirtschaft und Politik, Universität Hamburg
    Von Melle Park 9 (früher: HWP)
  • Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Kirchlichen Gedenkstättenarbeit an der KZ-Gedenkstätte Neuengamme statt.
Sie wird unterstützt von: Kulturbehörde Hamburg, Hans-Kauffmann-Stiftung, Evangelische Akademie in der Nordkirche