IAK :: Erinnern an gestern, Verantwortung für morgen

Stauffenbergstraße 13/14
10785 Berlin
Deutschland

Telefon:
Telefax:

URI: http://www.auschwitz.info/

Service-Navigation:
 
 
 
 
05.10.2017

IAK begrüßt Literatur-Nobelpreis für Kazuo Ishiguro

 
 
IAK Logo

 

 

 

Mit großer Freude und Zustimmung begrüßt das Internationale Auschwitz Komitee die Verleihung des diesjährigen Literaturnobelpreises an den englischen Schriftsteller Kazuo Ishiguro. In Berlin betonte der Exekutiv-Vizepräsident des Komitees, Christoph Heubner:

"In Kazuo Ishiguros Werk hat die Frage nach persönlicher Schuld angesichts gesellschaftlichen Versagens, bleibender Verantwortung und der Erinnerung als treibender Kraft menschlichen Zusammenlebens immer eine zentrale Rolle gespielt. Auf Einladung des Internationalen Auschwitz Komitees hat Kazuo Ishiguro vor etlichen Jahren die Gedenkstätten Auschwitz und Birkenau besucht. Die Erinnerungen der Überlebenden und die Eindrücke in Birkenau haben ihn tief bewegt und zu vielen persönlichen Fragen herausgefordert, die er für sich als Angehöriger der Nachkriegsgeneration angenommen und öffentlich diskutiert hat. Kazuo Ishiguro hat mit seinen Büchern viel zu einem  Erinnerungsprozess beigetragen, der weltweit Menschen berührt und auf die Reise zu sich selber schickt."