IAK :: Erinnern an gestern, Verantwortung für morgen

Stauffenbergstraße 13/14
10785 Berlin
Deutschland

Telefon:
Telefax:

URI: http://www.auschwitz.info/

Service-Navigation:
 
 
 
 
 

Pressemitteilung des Internationalen Auschwitz Komitees

13.02.2013

Goldener Ehrenbär der Berlinale 2013 an Claude Lanzmann: Geschichten von den Orten der Asche

 
 
Claude Lanzmann | Foto: Catherine Helie © Gallimard

Claude Lanzmann

Plakat der Berlinale © Berlinale

Plakat der Berlinale

 

Weitere Informationen

Lanzmann_400x600.jpg
 

 

Die Überlebenden der deutschen Konzentrations- und Vernichtungslager im Internationalen Auschwitz Komitee begrüßen mit großer Anteilnahme die Verleihung des Goldenen Ehrenbären der Berlinale 2013 an den französischen Regisseur Claude Lanzmann für sein filmisches Lebenswerk. Sie danken dem Festivaldirektor Dieter Kosslick und seinem Team für ihr Engagement.

In Warschau betonte der Auschwitz-Überlebende und Journalist Marian Turski:
„Wir sind Claude Lanzmann sehr dankbar. In seinen Filmen erzählt er unsere Geschichte und die Geschichten unserer Familien, die an den Orten der Asche geblieben sind. Claude Lanzmann hat Geschichte geschrieben und seine Bilder haben ihre Wege in die Köpfe und Herzen der Menschen gefunden. Mit seinen Filmen hat er den Vernichtungswillen der damaligen deutschen Staatsgewalt, ihrer Protagonisten, ihrer Mitläufer und ihrer Profiteure entlarvend beschrieben. Auf diesem historischen Boden erwächst Deutschland bis heute und in Zukunft eine besondere Verantwortung im Umgang mit uns Überlebenden und unserer Geschichte.“

Und in Berlin fügte Christoph Heubner, der Exekutiv-Vizepräsident des IAK hinzu:
„Darüberhinaus beschreibt Claude Lanzmann auch ein europäisches Desaster bei der Darstellung all der willigen Helfer, auf die die Deutschen in vielen der besetzten Länder gestoßen sind, und ebenso bei der Erinnerung an die vielen Gleichgültigen, die der Verfolgung und dem Abtransport der jüdischen Familien kalt und gierig zugesehen haben. Lanzmann hat Europas Völker mit schmerzlichen Wahrheiten konfrontiert und den Menschen die Augen für die eigene Geschichte geöffnet.“

 
 
 

Für Rückfragen / for further Information

Christoph Heubner

Exekutiv-Vizepräsident 

Internationales Auschwitz Komitee

Telefon: ++ 49 (030) 26 39 26 81