IAK :: Erinnern an gestern, Verantwortung für morgen

Stauffenbergstraße 13/14
10785 Berlin
Deutschland

Telefon:
Telefax:

URI: http://www.auschwitz.info/

Service-Navigation:
 
 
 
 
 

Pressemitteilung des Internationalen Auschwitz Komitees

27.11.2017

Presseeinladung zur Ausstellungseröffnung „Eine deutliche Spur" am 29. November

 
 
SIGNET IAK

 

 

 

Wir erlauben uns, Sie heute auf eine "außerordentliche" Veranstaltung und Ausstellung hinzuweisen und Sie zur Berichterstattung einzuladen:

Seit drei Jahrzehnten arbeiten mehrmals jährlich Auszubildende der Volkswagen AG gemeinsam mit Jugendlichen aus Polen für zwei Wochen in der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau: Ein Projekt, das Volkswagen gemeinsam mit dem Internationalen Auschwitz Komitee realisiert und das Generationen von Auszubildenden geprägt hat. Die Jugendlichen helfen bei der Erhaltung der Gedenkstätte, die zum UNESCO Welterbe gehört. Sie legen überwachsene Wege frei, konservieren Schuhe, die als einzige Lebenszeichen der ermordeten jüdischen Menschen geblieben sind, sie treffen ehemalige Häftlinge des Lagers und sie beginnen Fragen zu stellen: Den Überlebenden und sich selbst. In der Ausstellung "Eine deutliche Spur" berichten die Auszubildenden über ihre Eindrücke und Erfahrungen in Auschwitz.

Am Mittwoch, 29. November 2017, werden der Vorstandsvorsitzende und der Betriebsratsvorsitzende der Volkswagen AG das Engagement ihrer Auszubildenden und der polnischen Partner in einer Veranstaltung und ihm Rahmen der Ausstellungseröffnung würdigen.

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel, der in Auschwitz Auszubildende getroffen und gesprochen hat, wird die Laudatio auf die Jugendlichen halten, bevor diese sich selbst zu Wort melden.

Für Auschwitz-Überlebende ist diese einzigartige und nachhaltige politische und pädagogische Engagement beispielhaft: Gerade in einer Zeit, in der laut einer forsa-Umfrage offensichtlich immer weniger Jugendliche mit dem Begriff "Auschwitz" etwas verbinden können und Antisemitismus und Rechtspopulismus in Europa an Raum gewinnen, sehen sie diese Arbeit als einen wichtigen Beitrag zur Förderung von Toleranz und demokratischen Bewusstsein in Europa.

Datum und Ort:

  • Mittwoch, 29.11.2017
  • 18:30 Uhr
  • Volkswagen AG, DRIVE, Volkswagen Group Forum, Friedrichstraße 84, Eingang: Unter den Linden 21
 
 
 

Für Rückfragen / for further Information

Christoph Heubner

Exekutiv-Vizepräsident 

Internationales Auschwitz Komitee

Telefon: ++ 49 (030) 26 39 26 81