IAK :: Erinnern an gestern, Verantwortung für morgen

Stauffenbergstraße 13/14
10785 Berlin
Deutschland

Telefon:
Telefax:

URI: https://www.auschwitz.info/

Service-Navigation:
 
 
 
 

Archiv Pressemitteilungen 2018

 
Januar 2018
06.01.2018

Internationalen Auschwitz Komitees fordert partei- und fraktionsübergreifende Initiative gegen Antisemitismus

Überlebende des Holocaust im Internationalen Auschwitz Komitee empfinden die Zunahme antisemitischen Hasses in Deutschland als Zäsur und massive Herausforderung der deutschen Gesellschaft.
08.01.2018

AfD: Absurdes und schrilles Aufheulen über Twitter

Überlebende des Holocaust waren vom Einzug der AfD in den Deutschen Bundestag entsetzt: Ihre Befürchtungen bewahrheiten sich in diesen Tagen immer wieder in skandalöser Weise.
10.01.2018

Verbleib des antisemitischen Abgeordneten Gedeon in der AfD

Zur Entscheidung der AfD, dass Herr Gedeon weiterhin Mitglied der Partei bleiben wird, betonte in Berlin Christoph Heubner, der Exekutiv-Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees:
18.01.2018

Das Internationales Auschwitz Komitee zeichnet den österreichischen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen für sein Engagement für Demokratie und Menschenrechte aus

Aus Anlass des Internationalen Gedenktages für die Opfer des Holocaust und des 73. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz am 27. Januar wird in diesem Jahr das Internationale Auschwitz Komitee den Bundespräsidenten der Republik Österreich Alexander Van der Bellen mit der "Statue der Erinnerung"...
25.01.2018

Dringende Forderung und Warnung der Auschwitz-Überlebenden zum Gedenktag am 27. Januar: Beim Gedenken den Blick auch in die Gegenwart und die Zukunft richten!

Vor dem seit 2005 alljährlich begangenen Gedenktag für die Opfer des Holocaust am 27. Januar, dem Tag der Befreiung von Auschwitz, warnen Auschwitz-Überlebende vor einer zunehmenden Ritualisierung und Trivialisierung des Gedenkens angesichts der realpolitischen Entwicklungen in vielen europäischen...
30.01.2018

„Gabe der Erinnerung“ heute von Auschwitz-Überlebenden an Bundespräsident Alexander Van der Bellen verliehen: „Alexander Van der Bellen ist für uns ein Hoffnungsträger.“

Anlässlich des weltweiten Gedenkens an die Opfer des Holocaust aber auch angesichts der massiven rechtsextremen und rechtspopulistischen Herausforderungen in vielen Ländern dieser Welt verleihen heute Auschwitz-Überlebende im Internationalen Auschwitz Komitee dem Bundespräsidenten der Republik...
Februar 2018
01.02.2018

Beschluss des Polnischen Parlamentes: Verständnis, aber Hoffnung, dass das Gesetz nicht in Kraft tritt

Zu dem vom polnischen Parlament beschlossenen Gesetz zum Umgang mit dem Holocaust betonte in Berlin Christoph Heubner, der Exekutiv-Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees:
19.02.2018

Das IAK zur AfD: Dieses Mal den Anfängen wehren

Mit zunehmender Bestürzung und Empörung reagieren Überlebende des Holocaust im Internationalen Auschwitz Komitee auf die Hetztiraden, mit denen Mitglieder der AfD immer öfter die in Deutschland gezogenen Folgerungen aus den Jahren des NS-Terrors diskreditieren und die demokratische Vielfalt der...
M?rz 2018
12.03.2018

Zum Tod des ehemaligen SS-Mannes Oskar Gröning

Zum Tode des ehemaligen SS-Diensthabenden in Auschwitz, Oskar Gröning, betonte in Oswiecim Christoph Heubner, der Exekutiv-Vizepräsident des Interntationalen Auschwitz Komitees:
15.03.2018

„Wegen Auschwitz“: Überlebende laden den neuen deutschen Außenminister Heiko Maas nach Oswiecim ein

Auschwitz-Überlebende in der ganzen Welt sind dankbar und beeindruckt von einer der ersten Standortbestimmungen des neuen deutschen Außenministers Heiko Maas, er sei "wegen Auschwitz" in die Politik gegangen. Sehr herzlich möchten Sie den Minister einladen, baldmöglichst mit ihnen und jungen...
26.03.2018

Mireille Knoll: Zum Mord an einer Überlebenden des Holocausts in Frankreich

Auschwitz-Überlebende und Überlebende des Holocaust in aller Welt sind entsetzt und erschüttert vom Mord an der Holocaust-Überlebenden Mireille Knoll in Paris. Die Tatsache, daß eine 85-jährige Jüdin, die als Kind die Vernichtungslager der Nazis überlebt hat, im hohen Alter erneut antisemitischem...
April 2018
02.04.2018

ECHO-Nominierung von Kollegah / Farid Bang: Auschwitz-Überlebende sind entsetzt

Auschwitz-Überlebende im Internationalen Auschwitz Komitee sind entsetzt über die Nominierung des Rap-Duos Kollegah/Farid Bang zum Deutschen Musikpreis ECHO, in deren Texten immer wieder Hass- und Gewaltphantasien zu finden sind.
11.04.2018

„Echo“-Teilnahme von Kollegah/Farin Bang: Schlag ins Gesicht der Überlebenden

Die ausgerechnet nach Überprüfung durch einen sogenannten Ethikrat sanktionierte Teilnahme des Rapperduos Kollegah/Farin Bang an der Verleihung des Deutschen Musikpreises "Echo" ist für alle Überlebenden des Holocaust ein Schlag ins Gesicht und ein für Deutschland beschämender Vorgang. Die...
12.04.2018

Rap von Jugendlichen zum Kollegah-Titel "0815" und zur heutigen Echo-Verleihung

Seit Montag arbeiten Auszubildende von Volkswagen und Audi gemeinsam mit polnischen Berufsschülern in der Gedenkstätte Auschwitz im Rahmen eines Projektes des Internationalen Auschwitz Komitees.
13.04.2018

Echo-Verleihung an das Duo Kollegah/Farid Bang: "Der Echo ist moralisch mausetot"

Zur gestrigen Echo-Verleihung an das Rapper-Duo Kollegah/Farid Bang betonte in Oswiecim/Auschwitz Christoph Heubner, der Exekutiv-Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees:
18.04.2018

Antisemitismus / Reaktionen auf Echo-Verleihung: Wehrhafte Demokratie und die Klarheit des Grundgesetzes verteidigen

Überlebende von Auschwitz sind dankbar und ermutigt von der vielfältigen Reaktion der Empörung und Solidarität angesichts der Echo-Verleihung an das Antisemiten-Rap-Duo Kollegah / Farid Bang mit ihrem menschenverachtenden Satz nicht nur gegenüber den ehemaligen Auschwitz-Häftlingen, die besonders...
19.04.2018

Echo / Verlautbarung der Plattenfirma BMG/MGM: Absolut unwürdig

Laut verschiedenener Presseberichte hat sich mittlerweile die Plattenfirma BMG-MGM des Rap Duos Kollegah/Farid Bang zur Publikation des Albums "Jung, Brutal, Gutaussehend 3" geäußert und hinter die Musiker gestellt.
21.04.2018

Antisemitismus in Deutschland und Europa: Empörungswelle darf nicht erneut eine Eintagsfliege sein

Überlebende von Auschwitz verfolgen die für den kommenden Mittwoch in Berlin geplante Solidaritätsdemonstration angesichts der wachsenden antisemitischen Bedrohung in Deutschland mit Sympathie.
25.04.2018

„Kippa-Demonstrationen“: Wichtiger Tag, wichtige Klarstellung, vielleicht eine Zäsur

Überlebende des Holocaust im Internationalen Auschwitz Komitee begrüßen die heutigen Solidaritätsgesten gegenüber jüdischen Menschen, die in verschiedenen Städten und Regionen des Landes als "Kippa-Demonstrationen" stattfinden werden.
Mai 2018
01.05.2018

Auschwitz-Überlebende laden die Rapper Kollegah/Farid Bang zum Besuch der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau ein

Zu der Empfehlung des Sängers Marius Müller-Westernhagen an das Rapper-Duo Kollegah und Farid Bang, nach den Ereignissen der vergangenen Wochen und ihrer auslösenden Rolle beim Echo-Skandal die Gedenkstätten Auschwitz und Birkenau zu besuchen, betonte in Berlin Christoph Heubner, der...
06.05.2018

Mit Dringlichkeit nach Ursula Haverbeck fahnden: Verurteilte Holocaust-Leugnerin nicht zu Haftantritt erschienen

Auschwitz-Überlebende haben Ursula Haverbeck – nicht nur beim Auschwitz-Prozess in Detmold im Jahr 2016 – als eine im weltweiten nazistischen Hass- und Lügennetzwerk aktive Symbolfigur aller Holocaust-Leugnerinnen und Holocaust-Leugner erlebt. Jetzt hat sie sich nach mehreren rechtskräftigen...
Juni 2018
07.06.2018

Rapper Kollegah und Farid Bang in Auschwitz: Nachdenklich, betroffen, voller Fragen

Heute haben die Musiker Kollegah und Farid Bang die Gedenkstätten Auschwitz- Birkenau besucht. Sie folgten damit einer Einladung des Internationalen Auschwitz Komitees, die nach der heftigen öffentlichen Debatte um Texte der Rapper und den Musikpreis Echo ausgesprochen worden war. Die Künstler...
14.06.2018

Gedenken an ersten Transport polnischer Häftlinge nach Auschwitz: IAK und Auszubildende aus Polen und Deutschland legten Kranz nieder

Heute gedachte das offizielle Polen des ersten Transportes polnischer Häftlinge in das berüchtigte deutsche Konzentrationslager Auschwitz, das die Häftlinge am 14. Juni 1940 erreichten. Vertreter von Politik, Kirchen, Verbänden und die Familien der damaligen Häftlinge legten Blumen und Kränze...
25.06.2018

Ehrenbürgerschaft für Inge Deutschkron und Margot Friedländer: „Gerade jetzt werden sie dringend gebraucht“

Mit Freude und Zustimmung begrüßen Überlebende des Holocaust im Internationalen Auschwitz Komitee die Ehrung, die die Stadt Berlin Inge Deutschkron und Margot Friedländer durch die Ernennung zu Ehrenbürgerinnen zuteil werden lässt.
29.06.2018

Antisemitisches Mobbing in der Berliner John-F.-Kennedy-Schule: „Blankes Entsetzen“

Auschwitz-Überlebende reagieren mit Empörung auf die Berichte über das antisemitische Mobbing eine Schülers der 9. Klasse an der John-F.-Kennedy-Schule in Berlin. Besonders die bei dem freigesetzten Hass gewählte Verbindung zu der Ermordung der jüdischen Familien mit Gas in den Gaskammern von...
Juli 2018
04.07.2018

Auschwitz-Überlebende fordern die Offenlegung aller Akten zum NS-Kriegsverbrecher Alois Brunner in Deutschland

Morgen findet beim Oberverwaltungsgericht in Münster ein Berufungsprozess statt, in dem ein Journalist erreichen will, dass der deutsche Verfassungsschutz endlich die vorhandenen Akten zu dem NS-Kriegsverbrecher Alois Brunner offenlegt.
05.07.2018

Zum Tode des Regisseurs Claude Lanzmann

Auschwitz-Überlebende in der ganzen Welt betrauern den Tod des großen Zeitzeugen und Filmemachers Claude Lanzmann, der der Welt immer wieder die Verbrechen des Holocausts vor Augen geführt hat.
18.07.2018

Antisemitische Verrohung: Zur heute vorgestellten Studie der Technischen Universität Berlin zum Thema Antisemitismus

Mit Bestürzung und großer Besorgnis nehmen Überlebende des Holocaust im Internationalen Auschwitz Komitee die heute vorgestellte Studie der Berliner Technischen Universität zum Antisemitismus zur Kenntnis.
August 2018
02.08.2018

Bundesgerichtshof zum Auschwitz-Prozess gegen Reinhold Hanning: "Der Schuldspruch hätte revisionsrechtlicher Überprüfung standgehalten“

Mit Datum vom 24.5.2018 hat der Bundesgerichtshof den Beschluss gefasst, das Revisionsverfahren zum Auschwitz-Prozess gegen den ehemaligen SS-Mann Reinhold Hanning wegen Beihilfe zum Mord aufgrund des Todes des Verurteilten im Mai 2017 endgültig einzustellen. Der Beschluss liegt jetzt schriftlich...
18.08.2018

Wehmut, Respekt und Dankbarkeit: Zum Tode von Kofi Annan

Mit Wehmut, Respekt und großer Dankbarkeit verabschieden sich Auschwitz-Überlebende in aller Welt von Kofi Annan, dem ehemaligen Generalsekretär der Vereinten Nationen, der heute verstorben ist. Bei vielen Begegnungen mit Kofi Annan und seiner Frau Nane, die aus der Familie Raoul Wallenbergs...
19.08.2018

Heiko Maas in Auschwitz / Oswiecim: Überlebende hoffen auf das verstärkte Engagement der Bundesregierung gegen Antisemitismus und Rechtsextremismus

Stark beunruhigt von neuen Untersuchungen, die von einer wachsenden Verfestigung antisemitischer Vorurteile und einem massiven Anstieg des Antisemitismus in vielerlei Facetten berichten, begrüßen Auschwitz-Überlebende die morgige Reise des Bundesaußenministers Heiko Mass nach Oswiecim/Auschwitz, wo...
30.08.2018

Zur Entwicklung des Rechtsextremismus in Deutschland / Chemnitz: Wachsende Sorge und entsetzliche Erinnerungen

Zu den rechtsextremen Entwicklungen in Deutschland und zu dem für das nächste Wochenende in Chemnitz geplanten Aufmarsch nazistischer und gewaltbereiter Gruppen betonte während eines Aufenthaltes in der Gedenkstätte Auschwitz Christoph Heubner, der Exekutiv-Vizepräsident des Internationalen...
31.08.2018

Internationales Auschwitz Komitee fordert sofortige Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz

Hierzu betonte während eines Aufenthaltes in der Gedenkstätte Auschwitz Christoph Heubner, der Exekutiv-Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees:
September 2018
03.09.2018

Brief zum heutigen Konzert in Chemnitz #wir sind mehr von Jugendlichen aus Deutschland und Polen: „Euer Lächeln ist auch unser Lächeln“

Zur Zeit arbeiten mit dem Internationalen Auschwitz Komitee junge Volkswagen-Auszubildende aus Wolfsburg, Emden und Osnabrück gemeinsam mit polnischen Berufsschülern für 14 Tage in der Gedenkstätte Auschwitz. Gerade an diesem Ort haben Sie die Ereignisse der letzten Tage in Chemnitz mit großem...
06.09.2018

Neueste Erkenntnisse und Entwicklungen zur AfD: Feinde der Verfassung beobachten

Überlebende des Holocausts im Internationalen Auschwitz Komitee verfolgen die Radikalisierung der AfD und die jetzt publik werdende offensichtliche Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen der AfD und nationalsozialistischen und rechtsextremen Gruppierungen mit wachsender Sorge. Besonders erregt...
08.09.2018

Antisemitische Attacke auf Restaurant in Chemnitz: Verantwortliche bei Polizei und Verfassungsschutz überfordert

Die neuesten Nachrichten, dass im Zuge der rechtsextremen Gewaltexzesse in Chemnitz auch ein jüdisches Restaurant angegriffen und dessen Besitzer bedroht wurde, wecken bei Auschwitz-Überlebenden neue drängende Fragen bezüglich der Sicherheit jüdischen Lebens in Deutschland und zutiefst schmerzhafte...
16.09.2018

Präsidiumssitzung des IAK in Budapest: Strategen des Hasses politisch und juristisch massiv bekämpfen

Das Präsidium des Internationalen Auschwitz Komitees tagte vom 13. bis 15. September in Budapest. Zum Auftakt der Tagung, an der Auschwitz-Überlebende und Repräsentanten aus Ungarn, den USA, Israel, Polen, der Tschechischen Republik, Belgien, Österreich und Deutschland  teilnehmen, trafen die...
19.09.2018

Zum heutigen EU-Gipfel in Salzburg und zur Flüchtlingspolitik: Auf die Werte Europas besinnen

Gerade vor dem heutigen EU-Gipfel appellieren Auschwitz-Überlebende im Internationalen Auschwitz Komitee an die europäischen Staats- und Regierungschefs, sich in der Frage der Behandlung von Flüchtlingen auf die Werte Europas zu besinnen, die ehemals verfeindete Völker nach Auschwitz und den...
20.09.2018

Zum Tod der französischen Auschwitz-Überlebenden und Regisseurin Marceline Loridan-Ivens

Auschwitz-Überlebende in aller Welt verabschieden sich mit Wehmut und großer Dankbarkeit von der französisch-jüdischen Auschwitz-Überlebenden Marceline Loridan-Ivens, die 1943 als Marceline Rosenfeld im Alter von 15 Jahren gemeinsam mit ihrem Vater nach Auschwitz deportiert worden war. Sie...
24.09.2018

Im Sog der AfD hat sich der Rechtsextremismus längst als eigenständige Kraft in der deutschen Gesellschaft zurückgemeldet

Überlebende des Holocausts im Internationalen Auschwitz Komitee sehen ihre Befürchtungen hinsichtlich des einjährigen Wirkens der AfD im Deutschen Bundestag mehr als bestätigt: Es ist der Partei gelungen, vielen Debatten in Deutschland ihren Stempel der Aggressivität und der Verrohung aufzudrücken...
Oktober 2018
10.10.2018

Gauland auf Hitlers Spuren: Die AfD als das erkennen, was sie ist

Die Überlebenden des Holocausts überrascht die Tatsache nicht, dass Herr Gauland sich in seinen politisch-gedanklichen Windungen immer deutlicher auf Hitlers Spuren bewegt und bei seiner Weltsicht tief in die Hitlersche Propagandakiste hineinlangt.
29.10.2018

Pittsburgh / Antisemitischer Hass: Auschwitz-Überlebenden rufen rufen zur Aktion #showupforshabbat auf

Auschwitz-Überlebende in aller Welt verfolgen die Berichte von den mörderischen Ereignissen in Pittsburgh und die Reaktionen hierauf mit Trauer, Entsetzen und Wut: Die Blutspur des Antisemitismus findet kein Ende. Noch immer wird jüdischen Menschen nach dem Leben getrachtet. Und wieder protestiert...
November 2018
05.11.2018

Stutthof-Prozess in Münster: Die Täter sind der jungen Generation in Deutschland die Wahrheit über die Geschichte schuldig

Überlebende der deutschen Konzentrations- und Vernichtungslager im Internationalen Auschwitz Komitee begrüßen ausdrücklich den morgen in Münster beginnenden Prozess gegen einen ehemaligen SS-Wachmann des Konzentrationslagers Stutthof.
07.11.2018

9. November, Tag des Schmerzes: Überlebende danken den vielen Menschen, die mit ihnen ihrer ermordeten Angehörigen gedenken

Für Überlebende des Holocausts in aller Welt richtet sich der Blick am 9. November nach Berlin. Allen Überlebenden stehen die Bilder des 9. Novembers 1938 noch vor Augen. Die lodernde Angst dieses Tages, der entfesselte Hass des nationalsozialistischen Mobs und die bald darauf folgenden...
08.11.2018

Am 9. November richtet sich der Blick nach Deutschland und nach Berlin

Für Überlebende des Holocausts in aller Welt richtet sich der Blick am 9. November nach Deutschland und nach Berlin. Allen Überlebenden stehen die Bilder des 9. Novembers 1938 immer vor Augen. Die lodernde Angst dieses Tages, der entfesselte Hass des nationalsozialistischen Mobs und die bald darauf...
20.11.2018

Stutthof-Prozess Münster: Überlebende appellieren an Angeklagten ehrlich zu antworten

Zum bisherigen Verlauf des Stutthof-Prozesses in Münster gegen den Angeklagten Johann R. betonte in Berlin Christoph Heubner, der Exekutiv-Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees: