IAK :: Erinnern an gestern, Verantwortung für morgen

Stauffenbergstraße 13/14
10785 Berlin
Deutschland

Telefon:
Telefax:

URI: https://www.auschwitz.info/

Service-Navigation:
 
 
 
 
 

Pressemitteilungen

 
 
Amos Oz, Foto von Michiel Hendryckx / Wikipedia
28.12.2018

Zum Tode des israelischen Schriftstellers Amos Oz

Zum Tod des israelischen Schriftstellers Amos Oz betonte in Berlin Christoph Heubner, der Exekutiv-Vizepräsident des internationalen Auschwitz Komitees:  ... Zum Tode des israelischen Schriftstellers Amos Oz

 
 
IAK SIgnet
21.12.2018

Neuer Präsident des Verfassungsschutzes: In der Realität angekommen

Überlebende des Holocausts begrüßen mit Erleichterung und Zustimmung die realitätsbezogene Analyse der gefährlichen Entwicklungen und Vernetzungen des Rechtsextremismus in Deutschland, die der neue Präsident des Verfassungsschutzes Haldewang im Gespräch mit der „Süddeutschen Zeitung“ vorgenommen hat.  ... Neuer Präsident des Verfassungsschutzes: In der Realität angekommen

 
 
IAK Signet
20.12.2018

IAK zur Einstellung des angestrebten Majdanek-Prozesses in Frankfurt infolge Krankheit des Angeklagten

Zur Entscheidung des Frankfurter Landgerichtes betonte in Berlin Christoph Heubner, der Exekutiv-Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees:  ... IAK zur Einstellung des angestrebten Majdanek-Prozesses in Frankfurt infolge Krankheit des Angeklagten

 
 
Noah Klieger (© Bernd Oertwig)
13.12.2018

Auschwitz-Überlebender Noah Klieger in Israel verstorben

Auschwitz-Überlebende in aller Welt sind traurig über den Tod ihres Freundes und Weggenossen Noah Klieger, der heute im Alter von 92 Jahren in Israel verstorben ist.  ... Auschwitz-Überlebender Noah Klieger in Israel verstorben

 
 
IAK Signet
11.12.2018

Majdanek-Prozess Frankfurt/Main: Empörung über Untätigkeit des Gerichts

Mit Unverständnis und wachsender Empörung verfolgen Überlebende des Holocaust im Internationalen Auschwitz Komitee die Untätigkeit des Frankfurter Landgerichtes in Sachen des dort anhängigen Prozesses gegen einen über 90-jährigen ehemaligen SS-Angehörigen im Lager Majdanek, der wegen seiner Mitwirkung bei der sogenannten "Aktion Erntefest" vor Gericht stehen soll.  ... Majdanek-Prozess Frankfurt/Main: Empörung über Untätigkeit des Gerichts

 
 
IAK-Signet
28.11.2018

CNN-Umfrage: Wissen über den Holocaust erodiert

Für Überlebende des Holocaust im Internationalen Auschwitz Komitee sind die Ergebnisse der vorgestellten CNN-Umfrage bezüglich des Wissenstandes zum Thema Holocaust in europäischen Ländern in höchstem Maße bedrückend und alarmierend.  ... CNN-Umfrage: Wissen über den Holocaust erodiert

 
 
IAK Signet
20.11.2018

Stutthof-Prozess Münster: Überlebende appellieren an Angeklagten ehrlich zu antworten

Zum bisherigen Verlauf des Stutthof-Prozesses in Münster gegen den Angeklagten Johann R. betonte in Berlin Christoph Heubner, der Exekutiv-Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees:  ... Stutthof-Prozess Münster: Überlebende appellieren an Angeklagten ehrlich zu antworten

 
 
IAK Signet
08.11.2018

Am 9. November richtet sich der Blick nach Deutschland und nach Berlin

Für Überlebende des Holocausts in aller Welt richtet sich der Blick am 9. November nach Deutschland und nach Berlin. Allen Überlebenden stehen die Bilder des 9. Novembers 1938 immer vor Augen. Die lodernde Angst dieses Tages, der entfesselte Hass des nationalsozialistischen Mobs und die bald darauf folgenden entsetzlichen Erinnerungen aus Auschwitz begleiten sie bis heute.  ... Am 9. November richtet sich der Blick nach Deutschland und nach Berlin

 
 
IAK Signet
07.11.2018

9. November, Tag des Schmerzes: Überlebende danken den vielen Menschen, die mit ihnen ihrer ermordeten Angehörigen gedenken

Für Überlebende des Holocausts in aller Welt richtet sich der Blick am 9. November nach Berlin. Allen Überlebenden stehen die Bilder des 9. Novembers 1938 noch vor Augen. Die lodernde Angst dieses Tages, der entfesselte Hass des nationalsozialistischen Mobs und die bald darauf folgenden Erinnerungen aus Auschwitz begleiten sie bis heute. Für sie ist dieser Tag ein Tag des Schmerzes und des Gedenkens an ihre ermordeten Angehörigen.  ... 9. November, Tag des Schmerzes: Überlebende danken den vielen Menschen, die mit ihnen ihrer ermordeten Angehörigen gedenken

 
 
IAK Signet
05.11.2018

Stutthof-Prozess in Münster: Die Täter sind der jungen Generation in Deutschland die Wahrheit über die Geschichte schuldig

Überlebende der deutschen Konzentrations- und Vernichtungslager im Internationalen Auschwitz Komitee begrüßen ausdrücklich den morgen in Münster beginnenden Prozess gegen einen ehemaligen SS-Wachmann des Konzentrationslagers Stutthof.  ... Stutthof-Prozess in Münster: Die Täter sind der jungen Generation in Deutschland die Wahrheit über die Geschichte schuldig

 
 
IAK Signet
29.10.2018

Pittsburgh / Antisemitischer Hass: Auschwitz-Überlebenden rufen rufen zur Aktion #showupforshabbat auf

Auschwitz-Überlebende in aller Welt verfolgen die Berichte von den mörderischen Ereignissen in Pittsburgh und die Reaktionen hierauf mit Trauer, Entsetzen und Wut: Die Blutspur des Antisemitismus findet kein Ende. Noch immer wird jüdischen Menschen nach dem Leben getrachtet. Und wieder protestiert die Welt pflichtschuldigst und wird dem antisemitischen Hasstreiben weiterhin weitgehend wirkungslos gegenüberstehen bleiben. Viel zu sehr hat sich die Welt daran gewöhnt, dass Juden verhöhnt, bedroht und angegriffen werden.  ... Pittsburgh / Antisemitischer Hass: Auschwitz-Überlebenden rufen rufen zur Aktion #showupforshabbat auf

 
 
IAK Signet
10.10.2018

Gauland auf Hitlers Spuren: Die AfD als das erkennen, was sie ist

Die Überlebenden des Holocausts überrascht die Tatsache nicht, dass Herr Gauland sich in seinen politisch-gedanklichen Windungen immer deutlicher auf Hitlers Spuren bewegt und bei seiner Weltsicht tief in die Hitlersche Propagandakiste hineinlangt.  ... Gauland auf Hitlers Spuren: Die AfD als das erkennen, was sie ist

 
 
IAK Signet
24.09.2018

Im Sog der AfD hat sich der Rechtsextremismus längst als eigenständige Kraft in der deutschen Gesellschaft zurückgemeldet

Überlebende des Holocausts im Internationalen Auschwitz Komitee sehen ihre Befürchtungen hinsichtlich des einjährigen Wirkens der AfD im Deutschen Bundestag mehr als bestätigt: Es ist der Partei gelungen, vielen Debatten in Deutschland ihren Stempel der Aggressivität und der Verrohung aufzudrücken und gleichzeitig noch extremere rechte und antisemitische Kräfte heranzuziehen.  ... Im Sog der AfD hat sich der Rechtsextremismus längst als eigenständige Kraft in der deutschen Gesellschaft zurückgemeldet

 
 
IAK Signet
20.09.2018

Zum Tod der französischen Auschwitz-Überlebenden und Regisseurin Marceline Loridan-Ivens

Auschwitz-Überlebende in aller Welt verabschieden sich mit Wehmut und großer Dankbarkeit von der französisch-jüdischen Auschwitz-Überlebenden Marceline Loridan-Ivens, die 1943 als Marceline Rosenfeld im Alter von 15 Jahren gemeinsam mit ihrem Vater nach Auschwitz deportiert worden war. Sie überlebte auch den Todesmarsch im Januar 1945 nach Bergen-Belsen. Im Mai 1945 wurde die 17-jährige im Ghetto Theresienstadt befreit. Nach ihrer Rückkehr nach Frankreich begann sie ihre filmische Arbeit, vor allem als Assistentin von Dokumentarfilmern. Später heiratete sie den Regisseur Joris Ivens.  ... Zum Tod der französischen Auschwitz-Überlebenden und Regisseurin Marceline Loridan-Ivens

 
 
IAK Signet
19.09.2018

Zum heutigen EU-Gipfel in Salzburg und zur Flüchtlingspolitik: Auf die Werte Europas besinnen

Gerade vor dem heutigen EU-Gipfel appellieren Auschwitz-Überlebende im Internationalen Auschwitz Komitee an die europäischen Staats- und Regierungschefs, sich in der Frage der Behandlung von Flüchtlingen auf die Werte Europas zu besinnen, die ehemals verfeindete Völker nach Auschwitz und den Schrecken des Krieges in eine von Hass und Aggressivität weitgehend freie Gemeinschaft geführt haben.
 
 
 

Zum Presse-Archiv 2018: mehr lesen
Zum Presse-Archiv 2016 und 2017: mehr lesen


 
 

Für Rückfragen / for further information:

Christoph Heubner
Exekutiv-Vizepräsident

Internationales Auschwitz Komitee

Telefon: ++ 49 (030) 26 39 26 81