IAK :: Erinnern an gestern, Verantwortung für morgen

Stauffenbergstraße 13/14
10785 Berlin
Deutschland

Telefon:
Telefax:

URI: http://www.auschwitz.info/

Service-Navigation:
 
 
 
 

Aktuell

Herzlich willkommen beim Internationalen Auschwitz Komitee

Das Internationale Auschwitz Komitee ist ein Zusammenschluss von Auschwitz-Überlebenden und ihren Organisationen. Im Internationalen Auschwitz Komitee sind Organisationen, Stiftungen und Holocaust-Überlebende aus 19 Ländern vereinigt. Die Geschäftsstelle des IAK ist in Berlin angesiedelt. Der amtierende Präsdient des IAK ist Roman Kent, der nach dem Holocaust in die USA emigrierte.

 
The Eleventh: Don't be indifferent. Indifference kills.

An die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Weltjugendtags der katholischen Kirche

Brief der Überlebenden: "Empört Euch über das Unrecht und die Gleichgültigkeit derer, die das Unrecht geschehen lassen."

+++ 29. Juli: Papst Franziskus besucht Auschwitz +++ Weltjugendtag in Krakau: Zehntausende Jugendliche besuchen Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau +++ Brief und Großplakate der Überlebenden +++

 
Elie Wiesel © Wikimedia Commons

Zum Tod von Friedensnobelpreisträger Elie Wiesel

Er sprach und schrieb für die in Auschwitz ermordeten jüdischen Frauen, Kinder und Männer

"Elie Wiesel war kein Weg zu weit und kein Anlass zu gering, Menschen über die Schrecken und Verbrechen von Auschwitz zu informieren. Er sprach und schrieb für die in Auschwitz ermordeten jüdischen Frauen, Kinder und Männer: Sie alle waren seine Familie: Er war ihre Stimme, die immer wieder die Vergesslichkeit, den Antisemitismus und den Hass übertönte." Mehr lesen

Detmold: Brief von Leon Schwarzbaum an Reinhold Hanning

Brief an verurteilten SS-Wachmann Hanning

Leon Schwarzbaum: "Sie werden bis zum Tod mit sich alleine sein" / Jugendliche aus Emden nehmen an der Urteilsverkündung teil und berichten

"Es lag an Ihnen, die historische Wahrheit zu sagen, so wie wir Auschwitz-Überlebenden es hier in Detmold getan haben. Das haben Sie nicht getan, obwohl von Seiten des Gerichts so viel Behutsamkeit Ihnen gegenüber gezeigt wurde. So wie wir als Überlebende bis zum Tod mit den furchtbaren Erinnerungen leben müssen, werden auch Sie bis zum Tod mit sich alleine sein."
zum Brief von Leon Schwarzbaum
zum Artikel aus der Emder Zeitung

 
Imre Kertesz

Zum Tod von Imre Kertesz

Mit grenzenlosem Schmerz und völliger Klarheit

Imre Kertesz war eine große und präzise Stimme der Auschwitz-Überlebenden und eine nicht verstummende Stimme all der jüdischen Menschen, die in Auschwitz geblieben sind. Seine Erinnerungen, die er in die Gegenwart und Zukunft aller Menschen formuliert hat, beschreiben ohne Pathos, aber mit grenzenlosem Schmerz und völliger Klarheit, wozu der Mensch in Auschwitz fähig war und wozu er fähig bleibt. Mehr lesen

Schlüssel von in Auschwitz Ermordeten © Paweł Sawicki

16.000 Gegenstände

Oswiecim: "Letzte Habe" – Spuren aus Auschwitz

Die Funde sind bescheiden, doch für Historiker ein Schatz - letzte Alltagsgegenstände von in Auschwitz ermordeten Häftlingen. Jahrzehntelang war die letzte Habe verschollen. Die Rückkehr ist für die Gedenkstätte wie der erfolgreiche Ausgang einer Schatzsuche. Ein Bericht von Eva Krafczyk, dpa. Mehr lesen

 
Signet Internationale Jugendbegegnungsstätte

1986 – 2016

Jubiläumsjahr: Die Internationale Jugendbegegnungstätte Oswiecim / Auschwitz wird 30 Jahre alt

Die ersten Pläne für eine Jugendbegegnungstätte in Oswiecim entstanden schon in den 1970er Jahren. Es dauerte bis 1986 bis die IJBS ihre Türen für Jugendliche aus aller Welt öffnen konnte. Heute ist das Haus ein Ort der deutsch-polnischen und der internationalen Begegnung. So wie es im Slogan des Hauses ausgedrückt wird. A house to live. A Place to learn. Mehr lesen

Foto Papst-Audienz im Januar 2015

Weltjugendtag der katholischen Kirche 2016 in Krakau

Auschwitz-Überlebende laden Papst ein, gemeinsam mit ihm und jungen Menschen aus aller Welt Auschwitz zu besuchen

In einem Brief an Papst Franziskus laden Auschwitz-Überlebende ihn und junge Menschen anlässlich des Weltjugendtages 2016 in Krakau zum gemeinsamen Gedenken nach Auschwitz ein. Im Januar diesen Jahres gewährte Papst Franziskus einer Gruppe von Auschwitz-Überlebenden und Jugendlichen eine Audienz in Rom. An diese Begegnung – die Überlebenden übergaben bei diesem Treffen dem Papst das "B", die Skulptur des IAK – knüpft der Brief an.  Mehr lesen

 
Roman Kent, President of the International Auschwitz Committee © Boris Buchholz

Roman Kent, Auschwitz-Überlebender und IAK-Präsident

Verfolgung von Naziverbrechen – eine unmißverständliche Warnung

Eine Verjährung für die ungeheuren Naziverbrechen gegen die Menschlichkeit – das darf es niemals geben. Jeder Beteiligte muss zur Rechenschaft gezogen werden. Kein Täter darf davonkommen. Auch wer sich jahrelang vor der Justiz verstecken konnte, soll nie die Gewissheit haben, bis zum Ende des Lebens unbehelligt und unerkannt zu bleiben. 
Mehr lesen

Teilnehmer der Pressekonferenz Januar 2009

Im Wortlaut: Das Vermächtnis der Überlebenden

Erinnerung bewahren – authentische Orte erhalten – Verantwortung übernehmen

25. Januar 2009: Überlebende der deutschen Konzentrationslager beschließen 2009 als Ergebnis einer internationalen Konferenz in Berlin das "Vermächtnis der Überlebenden". Wir dokumentieren das Zeitdokument im Wortlaut:  Mehr Lesen