IAK :: Erinnern an gestern, Verantwortung für morgen

Stauffenbergstraße 13/14
10785 Berlin
Deutschland

Telefon:
Telefax:

URI: http://www.auschwitz.info/

Service-Navigation:
 
 
 
 

Termine

April 2017
21.04.2017

Stadt Chemnitz: Ehrenbürgerschaft für Justin Sonder

Am 21. April 2017 verleiht die Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz die Ehrenbürgerschaft an den gebürtigen Chemnitzer und Auschwitz-Überlebenden Justin Sonder.

Aktuelle Meldungen

17.02.2017

Papst Franziskus macht Mut: Brief der deutlichen Worte gegen Intoleranz, Hass und Xenophobie

Überlebende des Holocaust im Internationalen Auschwitz Komitee sind dankbar, berührt und motiviert von der eindringlichen Botschaft des Papstes, die er in diesen Tagen an die Welt-Sozialbewegungen gerichtet hat.  ... Papst Franziskus macht Mut: Brief der deutlichen Worte gegen Intoleranz, Hass und Xenophobie

10.02.2017

Botschafter für Toleranz und Mitmenschlichkeit: „Statue der Erinnerung“ für Prinz Charles

Der britische Thronfolger Prinz Charles ist in London von Holocaust-Überlebenden mit der „Statue der Erinnerung“ des Internationalen Auschwitz Komitees ausgezeichnet worden. Prinz Charles erhielt die Auszeichnung im Rahmen einer Begegnung mit Überlebenden und Repräsentanten des Holocaust Memorial...  ... Botschafter für Toleranz und Mitmenschlichkeit: „Statue der Erinnerung“ für Prinz Charles

27.01.2017

Überlebende: Gedenken, weil es um die Zukunft der Menschen geht / Vergiftete Rezepturen des Rechtspopulismus

Die Überlebenden des Holocaust im Internationalen Auschwitz Komitee erleben den heute weltweit begangenen Internationalen Gedenktag für die Opfer des Holocaust mit gemischten Gefühlen:  ... Überlebende: Gedenken, weil es um die Zukunft der Menschen geht / Vergiftete Rezepturen des Rechtspopulismus

25.01.2017

Razzien gegen Rechtsextreme: Augen der Behörden gegenüber diesem rechtsextremen Mob hoffentlich mittlerweile weit geöffnet

Wenige Tage vor dem Tag des Gedenken für die Opfer des Holocaust und dem Tag der Befreiung von Auschwitz wirken die heutigen Razien gegen bewaffnete Rechtsextreme und ihren mörderischen Hass für Überlebende des Holocaust besonders erschreckend.  ... Razzien gegen Rechtsextreme: Augen der Behörden gegenüber diesem rechtsextremen Mob hoffentlich mittlerweile weit geöffnet