IAK :: Erinnern an gestern, Verantwortung für morgen

Stauffenbergstraße 13/14
10785 Berlin
Deutschland

Telefon:
Telefax:

URI: http://www.auschwitz.info/

Service-Navigation:
 
 
 
 

Die Gedenkstätte Auschwitz im Sommer 2011

Die Fotografen Karl Lehmann und Boris Buchholz hatten im Sommer 2011 auf Einladung des Internationalen Auschwitz Komitees die Möglichkeit, das Stammlager Auschwitz sowie Auschwitz-Birkenau zu besuchen und die Arbeit einer Gruppe deutscher und polnischer Auszubildenden zu begleiten. Wir präsentieren einige der fotografischen Eindrücke.

Sommer 2011: Erschreckende Friedlichkeit

  • Das Schild über dem Eingang des Stammlagers Auschwitz I: Arbeit macht frei
  • Das Stammlager Auschwitz I
  • Scheinwerfer eines Wachturms
  • Baracke
  • Schuhe der Ermordeten.
  • Ein Güterwagen – in ihm wurden die Deportierten nach Auschwitz-Birkenau gebracht.
  • Zaun in Birkenau.
  • Gedenken in Auschwitz-Birkenau.
  • Rosen treiben im See, in den die Asche aus den Krematorien versenkt wurde.
  • Rose und Kerzen am Aschesee.
  • Das Schild über dem Eingang des Stammlagers Auschwitz I: Arbeit macht frei
  • Besucher in Auschwitz: 2011 kamen 1,4 Millionen
  • Kinder- und Familienfotos der ermordeten KZ-Häftlinge
  • Auschwitz I: Die Lager-Küche
  • Schuhe der Ermordeten.
  • Gedenken am Güterwagen.
  • Auschwitz-Birkenau.
  • Latrine – Auschwitz-Birkenau.
  • Desinfektionsöfen in der sogenannten Sauna.
  • Gedenken am Aschesee.
  • Das Schild über dem Eingang des Stammlagers Auschwitz I: Arbeit macht frei
  • Im Stammlager Auschwitz I
  • Der Stacheldraht am Lagerzaun
  • Zynisch: Die Totgeweihten wurden vor dem Starkstromzaun gewarnt
  • Eine zerstörte Gaskammer in Auschwitz-Birkenau.
  • Güterwagen – Detail.
  • Birkenau: Kanada.
  • Konservierung eines Koffers.
  • Schriftzug in der sogenannten Sauna.
  • Zerstörte Baracken.
  • Warnung: Der mit Starkstrom geladene Lagerzaun.
  • Lagerzaun: Detail 1
  • In der Ausstellung im Stammlager
  • Gedenken am Tor
  • Auschwitz-Birkenau: Kanada, gefundene Bestecke.
  • Schienen in Auschwitz-Birkenau.
  • Baracke 15: Kanada.
  • Schuhe von Ermordeten.
  • Gedenken am Aschesee.
  • Der Lagerzaun
  • Lagerzaun: Detail 2
  • In der alten Lager-Kommandantur wohnen heute Mitarbeiter der Gedenkstätte
  • In der alten Lager-Kommandantur wohnen heute Mitarbeiter der Gedenkstätte.
  • Gedenkstelen am Aschesee.
  • Blick auf das Barackenfeld.
  • Birkenau: Blick auf das Barackenfeld.
  • Schriftzug in der sogenannten Sauna.
  • In der sogenannten Sauna.

Die Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Alle Fotos: © Boris Buchholz

 

22. März 2012: Veranstaltung "Auschwitz: Ein Ort der Geschichte – Ein Ort der Zukunft"

Der Ort – was ist die Gedenkstätte Auschwitz?

Krystyna Oleksy, die ehemalige pädagogische Vizedirektorin der staatlichen Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau, diskutierte im März 2012 mit IAK-Vizepräsident Christoph Heubner über die Gedenkstätte und über das, was Auschwitz den Besucherinnen und Besuchern heute bedeutet.

Einen Bericht über die Veranstaltung, der in der "Tagespost" erschienen ist, finden Sie hier im Pressespiegel.

  • Krystyna Oleksy am 22.3.2012 in Berlin: Auschwitz: Ein Ort der Geschichte – Ein Ort der Zukunft
  • Krystyna Oleksy am 22.3.2012 in Berlin: Auschwitz: Ein Ort der Geschichte – Ein Ort der Zukunft
  • Krystyna Oleksy am 22.3.2012 in Berlin: Auschwitz: Ein Ort der Geschichte – Ein Ort der Zukunft
  • Krystyna Oleksy am 22.3.2012 in Berlin: Auschwitz: Ein Ort der Geschichte – Ein Ort der Zukunft
  • Christoph Heubner
  • Krystyna Oleksy am 22.3.2012 in Berlin: Auschwitz: Ein Ort der Geschichte – Ein Ort der Zukunft

Die Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Alle Fotos: © Boris Buchholz